Auszug aus unserer Kundenliste

KERSTEN Elektrostatik GmbH - Freiburg

Dieser Kunde entwickelt Lösungen im Bereich Elektrostatik.

Am Ende des Entscheidungsprozesses befanden sich 3 Alternativen. Der Entwicklungsleiter Denis Heink präferiert zuletzt Starface, die sich preislich in der Mitte befand.

Noch nie kam eine Installation mit so Wenig Dienstleistung aus. Von den angebotenen 15 Stunden, mussten wir nur 2,5 Stunden tatsächlich an Hilfestellung erbringen. Das spricht sowohl für das überragende technische Verständnis Herrn Heinks, als auch für die überschaubare Logik der Starface.

Wipfler Augenoptik, Emmendingen

Eine zuvor installierte Cloudlösung, die nie richtig funktioniert hatte und nicht mehr betreut war, wurde zunehmend zum Problem.

Innerhalb eines Tages kam eine Starface Compact zum Einsatz, die ca. 10 Nebenstellen betreut, über 3 Etagen, mit einer Zweigstelle auf der gegenüberliegenden Straßenseite. Teilweise sind Tischtelefone, teilweise auch mobile Handteile im Einsatz.

Ein ausgeklügeltes Systems wirft Anrufe so ab, dass die Beratung der Kunden im Laden nicht beeinträchtigt wird.

Ökogeno - Entwicklung von sozialen und regenerativen Projekten

Ein Umbau und die Erweiterung der Netzwerkinfrastruktur wurden durch das schnelle Wachstum von Ökogeno notwendig. Das ermöglichte dann die Inbetriebnahme einer Starface Compact mit ca. 15 Benutzern.

Zymo Research - Freiburg

Es wurde eine Starface-Pro Appliance mit 10 Benutzerlizenzen im Serverschrank installiert.

Die Telefone sind als Tischtelefone Yealink T46P und Yealink T48G ausgeführt. An 6 der Telefone sind DECT-Headsets Jabra/GN Netcom 9470 angeschlossen. Ein Türöffner wird über einen Grandstream HandyTone HT702 angesteuert. Eingehende Voicenachrichten und Faxe werden automatisch in das vorhandene Exchangesystem per E-Mail übergeben. Im September 2016 wurde zudem ein Yealink CP860 IP Konferenztelefon an die Anlage angeschlossen.

hoch m Architektur - Riegel

Es war bisher ein Server auf Basis von Elastix installiert. Es wurde eine Starface-Pro installiert, die über die integrierte 4-Port ISDN-Karte den Kontakt nach Aussen realisiert. Die Starface bedient 4 Nebenstellen (Snom 360 und Snom M3) und zwei Faxnebenstellen mit automatischer E-Mail-Zustellung. Ausserdem ist ein HP-Microserver als zentraler Datei- und Druckserver (Samba) installiert. Es wurde ein Zarafa-System für die E-Mail und gemeinsame Kalender, Kontakte und Nachrichten auf dem Server installiert.

Architekturo Bank, Kirchzarten

Das Architekturbüro Bank (5 Mitarbeiter) war darauf angewiesen dass die Telefonie seinen Anforderungen anpasst. Häufige externe Termine sollten keinen mangelhaften Telefonempfang nach sich ziehen.

Nach der Modernisierung des Netzwerks, kam eine Starface Compact zum Einsatz, mit 6 Tischtelefonen und einem Mobilteil.

Rappold&Partner - Ingenieurbüro, Freiburg

Eine alte Telekom ISDN-Telefonanlage wurde durch einen Lancom-Voiprouter ersetzt. Es sind 6 Snom 360 Telefone direkt an dem Gerät angemeldet. An einem der Analoganschlüsse ist ein Faxgerät installiert.

Mittlerweile ist der Lancomrouter durch eine FritzBox-7490 ersetzt worden, da der Anschluss auf VDSL der Telekom umgestellt wurde. Dahinter läuft eine Starface Compact mit direkt angebundenen Telekom-Voipkonten.

Die Snom360 Telefone wurden alle übernommen. Das Faxgerät ist an einem der analogen Anschlüsse der Starface angeschlossen.